BENDER ”BOTTOM LINE”

 

 

Bender - Bottom Line

Personelle Besetzung:

Marius Metzler
(Vocals, Gitarre)

Benedikt Maier
(Gitarre, Vocals, Akkordeon)

Enrico Werner
(Bass, Vocals)

Frederic Bumb
(Schlagzeug, Perkussion)

 

 

 

#xxx

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.

TITELVERZEICHNIS:

Bottom Line
Inside, Outside
Old Man
Sail West
Blackened Sky
45 Years
Come & Go
Break
Like The Wind
Ocean

 

 

 

 

Bestimmt geht es vielen genauso. Man hört den Namen einer bis dato unbekannten Band und ordnet die Gruppe mit ihrer Musik unweigerlich einer Rubrik zu – in vielen Fällen stimmt es dann sogar – aber manchmal gibt es eine dicke Überraschung. Den Namen BENDER habe ich natürlich sofort mit einem Fussballer meines Herzensvereins assoziiert und irgendwo in die Ecke Alternative Indie Pop Rock gesteckt, ohne vorher eine Note gehört oder Label Infos gelesen zu haben.

Als dann der erste heavyrockige Blues Rock Riff aus den Lautsprechern fegt und ein Sänger mit markanter rockiger Stimme über die „Bottom Line“ singt, haut es mich dann doch fast vom Hocker herunter. „Bonamassa“ und „Black Stone Cherry“ fallen mir spontan ein, auch weil mich die Vocals an die von US Sänger Chris Robertson erinnern. „Inside, Outside“ bleibt in der gleichen Spur – druckvoller Rock mit starkem Refrain – und mittlerweile habe ich auch die CD-Digipack aufgeklappt und erstaunt festgestellt, dass keiner der 4 Musiker „Bender“ heisst. Es sind Marius Metzler (Vocals, Gitarre), Benedikt Maier (Gitarre, Vocals, Akkordeon), Enrico Werner (Bass, Vocals) und Frederic Bumb (Schlagzeug, Perkussion), die hier im deutschen Quartett spielen.

Der „Old Man“ stapft mit schwerem Gang durch den Raum, ein dreckiges (Halstonabnehmer?) Gitarrensolo wühlt zwischen den Strophen, dezent eingebaute Satzgesänge gehen in Richtung Heavy Southern Rock (ich denke an „Audioslave“ und „Molly Hatchet“), Seemannsgarn wird gesponnen in “Sail West”, das donnernde “45 Years” geht ab wie eine Rakete und mit dem hendrix-lastigen “Come & Go” zünden die 4 Württemberger ein weiteres Highlight. Zwei weitere empfehlenswerte Songs, die dafür gesorgt haben, dass das Album “Bottom Line” zum Ohrgasmus der Woche (KW 41/2015) gekürt worden ist: In “Like The Wind” zementiert Gitarrist Bendedikt einen herrlichen Solo mit seinem Wah-Wah-Pedal, “Ocean” begeistert mit phantastischem Slidegitarren-Sound!

Der besondere Gag: Die CDs sind handnumeriert (unsere trägt die Nummer 92) und der Tuschestrich (die “Bottom Line”) auf dem Cover ist bei jedem Exemplar “handgezeichnet”. Und weil ”Bottom Line” auch einen hammergeilen Sound hat: Hier haben BENDER ihr Album aufgenommen: http://www.tidalwave.de/

 FAZIT: Alternativer Heavy Rock mit Tendenz zum Kultfaktor. BENDER sind eine Band, die für mich so ziemlich alles hat, was einst die Supergruppe „Free“ ausgezeichnet hat. Heavy Feeling, Blues Rock mit viel Soul, vielschichtig strukturierte Songs und bei der exzellenten Gruppe aus Karlsruhe steht mit Marius Metzler auch noch ein göttlicher Rock Sänger am Mikrofon.

Veröffentlichung: 16. Oktober 2015

Label: The Finest Noise Records

Web: www.finestnoise.de 

Für Fans von: Free – Black Stone Cherry – Blues Pills – Alabama Shakes

Web: http://www.wearebender.com/ & https://soundcloud.com/wearebender 

KAUFEMPFEHLUNG:  KKKKKKKKKK (1,837)

Zurück zur Übersicht - Back to the previous page